Immer wieder: verstellte Fluchtwege

Schon gewusst? Die Mindestbreite der Fluchtwege bemisst sich nach der höchstmöglichen Anzahl der Personen, die im Bedarfsfall den Fluchtweg benutzen müssen. Zudem müssen Fluchtwege, Notausgänge und Notausstiege ständig freigehalten werden, damit sie jederzeit benutzt werden können.

Doch die Praxis zeigt oft das Gegenteil. Fluchtwege werden allerdings selten mutwillig verstellt. Vielmehr machen sich oft Mitarbeiter mit „Tunnelblick im Berufsalltag“ selten Gedanken über Flucht- und Rettungswege. Wer kennt nicht Sprüche wie „Hier brennt es eh nicht…“ oder „Passiert schon nichts…“

Damit in einer Notsituation, wie z.B. einem Brand, alle Personen unbeschadet das Gebäude verlassen können, sind vorbeugende Maßnahmen, eben wie das Freihalten von Fluchtwegen, unabdingbar.

Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gern!